Geschichte der Robert Aebi Gruppe Wir sind für unsere Kunden da. Tag für Tag. Und das seit 1881.

Gegründet wurde die Robert Aebi Gruppe im Jahre 1881. Wir sind ein eigentümergeführtes Unternehmen mit Firmensitz in Regensdorf bei Zürich. Wir sind stolz auf unsere ca. 700 Mitarbeiter, davon machen rund 10% unsere Auszubildenden aus. Insgesamt sind wir an 20 Standorten in der Schweiz und in Deutschland vertreten. Verfolgen Sie unsere Schritte von der Vergangenheit bis heute. Unsere Chronik leitet Sie durch die wichtigsten Stationen.

1881: Gründung der Firma "Rötschi Frères"

im Jahr des Gottharddurchstichs, gründete Rudolf Rötschi mit seinem Bruder Johann die Firma «Rötschi Frères, représentants de maisons étrangères et du pays» in Zürich.

1904: Neffe Robert Aebi übernimmt die Nachfolge / Robert Aebi & Cie.

stirbt Rudolf Rötschi. Bereits zuvor hatte er seinen Neffen und langjährigen Mitarbeiter Robert Aebi zum Nachfolger bestimmt, welcher das Unternehmen unter dem Namen Robert Aebi & Cie. weiterführt.
Im Laufe der Zeit gewann die Firma ständig an Bedeutung und erweiterte ihr Tätigkeitsfeld.

1930: Übernahme Aktienmehrheit durch Von Roll

übernimmt die Von Roll die Aktienmehrheit der Robert Aebi & Cie. AG, wodurch die Zusammenarbeit noch intensiver gestaltet wird. Am 2. Februar 1933 stirbt Robert Aebi im Alter von 57 Jahren an einer Krankheit. Er leitete die Unternehmung während 30 Jahren.

1934: Übernahme der «Matra Landmaschinen und Traktoren AG»

erfolgt die Übernahme der «Matra Landmaschinen und Traktoren AG», Zollikofen, die als Matra AG weitergeführt und später als Niederlassung in die Robert Aebi integriert wird.

1956: Start der Zusammenarbeit mit John Deere

Die Matra startet die Zusammenarbeit mit John Deere. Robert Aebi & Cie. AG verfügt über ein grosses Ersatzteillager. Die bedeutendsten Lieferanten sind nach wie vor die Von Roll und die Sprengstofffabrik Dottikon.

1992: Robert Aebi AG kauft VME Schweiz AG

Die Robert Aebi AG kauft die VME Schweiz AG. Mit dieser Entscheidung übernimmt die Robert Aebi AG die Vertretung der zukunftsträchtigen Volvo-Erdbewegungsmaschinen.

1997: Expansion nach Deutschland und Gründung der Robert Aebi GmbH

In 2000 expandiert die Robert Aebi AG nach Deutschland. Das Gemeinschaftsunternehmen Aebi Forschner GmbH verkauft Volvo- Erdbewegungsmaschinen im süddeutschen Raum in Baden-Württemberg und Bayern.

2002: Trennung von Von Roll durch ein Management-Buy-out

gelingt das Management-Buyout, mit dem sich Robert Aebi AG und Von Roll trennen.

2006: 125-Jahre-Jubiläum sowie rückwirkende Übernahme der Firma STABO AG

Die Robert Aebi AG feiert ihr 125-Jahre-Jubiläum. Rückwirkend auf den 1.1.2006 wird die Firma STABO AG übernommen.

2007: Familie Zahner erwirbt sämtliche Aktien

Die Familie Zahner erwirbt sämtliche Aktien, sodass Robert Aebi wieder ein Familienunternehmen ist.

2011: Übernahme der Pumex AG sowie Eröffnung Standort in Gossau

Kauf der UTV AG und damit Integration der Generalvertretung für die Redexim-Produktpalette. Übernahme der Pumex AG sowie der Geschäftstätigkeiten der M. Dürr GmbH in Gossau. Robert Aebi AG erwirbt Bauland für die Erstellung eines neuen Regionalzentrums in der Westschweiz.

2012: Expansion nach Bayern und strategische Partnerschaft

Erwerb und Übernahme von Volvo Bayern. Strategische Partnerschaft mit Fritz Spahr AG und Eröffnung der Standorte Teningen und Susten.

2014: Gründung Landtechnik Deutschland und Expansion in der Schweiz

Gründung und Betriebsbeginn der Robert Aebi Landtechnik GmbH in Deutschland.

Übernahme der Gerber & Reinmann AG und Eröffnung Standort Chavornay.

2016: Übernahme Firma Schreiber

Integration der Firma Schreiber Landtechnik in die Robert Aebi Landtechnik GmbH Deutschland.

2018: Eröffnung eines neuen Regionalzentrums

Eröffnung unseres neuen Regionalzentrums in Regensburg / Barbing

2019: Wir wachsen weiter

Zum 1. April 2019 Übernahme der Firma Klotz + Noll in Wölfersheim und damit Gewinnung eines neuen Standorts in der Landtechnik

Eröffnung des neuen Regionalzentrums in Würzburg / Volkach